Beate Steger

Beate Steger

Beate Steger

Alle Sinne auf Empfang! Wenn sich die passionierte Fotografin und Filmemacherin Beate Steger auf den Weg macht, fängt sie neben grandiosen Bildern von faszinierenden Landschaften und Bauwerken vor allem emotionale Momente ein.

Die Publizistin und Anthropologin interessiert sich insbesondere für die Menschen anderer Kulturen und deren Traditionen. Sie zeigt die Welt aus einer anderen Perspektive! Und das macht ihre Vorträge so einzigartig: Beate Steger ist immer mittendrin, abseits der ausgetretenen Touristenpfade, stets ganz nah an den Menschen. „Die Welt ist zu schön, um nur zuhause zu bleiben“, sagt die Weltenbummlerin. Pauschalurlaub, All-Inklusive, Fünf-Sterne-Hotel? Niemals! Beate Steger reist langsam und bewusst, meist zu Fuß, mit dem Rad, per Kanu oder mit regionalen öffentlichen Verkehrsmitteln. Unterwegs sucht sie sich am liebsten einfache Herbergen und lebt bei Einheimischen, wo sie andere Lebensformen kennenlernt, traditionell speist und nicht immer bequem schläft.

Beate Steger fotografierend am Bodensee

Beate Steger fotografierend am Bodensee

 

Witzig und selbstironisch, mit Leidenschaft und Herz erzählt die Referentin von ihren Begegnungen mit Menschen – mit Einheimischen und Mitreisenden, sehr emotional etwa beim Pilgern auf dem Jakobsweg und ein bisschen auch auf dem Weg zu sich selbst. Wer ihre Multimedia-Reisereportage über den klassischen Pilgerweg in Spanien erlebt hat, wird garantiert selbst vom Pilger-Fieber gepackt.

Beate Steger auf dem Jakobsweg in Spanien von St.Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela

Beate Steger auf dem Jakobsweg in Spanien von St.Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela

Ganz ehrliche Bilder machen Stegers Vorträge noch lebendiger: Eindrücke rudimentärer Hygieneeinrichtungen, Blasen auf weit gewanderten Pilgerfüßen und Einblicke in das simple Leben anderer Völker. Auch unerbittlichen Naturgewalten ist die Abenteurerin ausgesetzt. In Schottland, unterwegs mit Zelt und Fahrrad, erfährt sie leibhaftig, wieso das ganze Land von einem solch‘ saftigem Grün überzogen ist: Es regnet fast ununterbrochen! Doch gerade diese stimmungsvollen Aufnahmen gespickt mit den spannenden Erzählungen ziehen den Zuschauer hinein ins saftige Grün, fast vermag er die feuchte Frische selbst zu verspüren. Oder wenn sie unerschrocken von ihrer äußerst preiswerten, abenteuerlichen Taxifahrt in Usbekistan berichtet, eingepfercht in eine klapprige Kiste mit kaputter Scheibe über Wege, die der Bezeichnung Straße nicht gerecht werden, dann kommt Beate Steger richtig in Fahrt. Denn auf dieser Abenteuertour war sie nur Alibi-Fahrgast für einen Drogenkurier.

Beate Steger können Sie stundenlang zuhören – und dabei eine überwältigende Multimedia-Reisereportage genießen. Seit fast 15 Jahren ist die begeisterte Reisefotografin in der ganzen Welt unterwegs, den Blick durch ihre Kameralinse stets auf Imposantes, Emotionales und Außergewöhnliches gerichtet. Manchmal ist gerade das Gewöhnliche für sie das Besondere – sehen Sie selbst!

Beate Steger auf Weltreise mit Rad und Laptop 2001-2002

Beate Steger auf Weltreise mit Rad und Laptop 2001-2002

Im Alter von zwölf Jahren besuchte Beate Steger gemeinsam mit ihrem Vater erstmals eine Diashow, seinerzeit ein Vortrag über Kanada. 2001 wagte sie ihr erstes eigenes Abenteuer: ein Jahr lang mit dem Rad durch acht Länder auf drei Kontinenten. Als erste Frau in Deutschland präsentierte sie 2002 eine digitale Multivision dieser Fahrradweltreise. Von Anfang an setzt sie auf digitale Technik, als eine der ersten überhaupt. Für ihre erste Reportage über ihre erste Fahrradreise durch Vietnam im Jahr 2003 kombinierte sie erstmals Filmsequenzen mit Bildern – seinerzeit eine Pionierleistung!