Newsletter DJ Dezember 2014

Newsletter Deutsche Jakobswege – im Dezember 2014

Beate Steger und Schneemann Jakob

Beate Steger und Schneemann Jakob

Für das Neue Jahr…

viele Glücksmomente, dem Herzen Liebe, der Seele Höhenflüge, dem Leben den besten (Jakobs)Weg, dem Denken Weisheit und dem Handeln Mut. Aber vor allem wünsche ich uns allen Zeit, denn sie ist der Atem der Freiheit!

Mit diesem Newsletter zum Ende des Jahres 2014 möchte ich Sie, liebe Pilgerin, lieber Pilger, informieren über all das, was sich im Bereich der Jakobswege in Deutschland und darüber hinaus in Frankreich, aber auch in Spanien, getan hat, und was in Zusammenhang steht mit der von mir und Hans-Jörg Bahmüller betreuten Internetseite www.deutsche-jakobswege.de.

  1. Pilgererlebnisse
  2. Wege in Deutschland wurden erweitert bzw. ergänzt, wir haben neue GPS-Tracks und zum Teil neue Pilgerführer dazu, und für einige Wege gibt es jetzt weiterführende GPS-Tracks in Frankreich
  3. Ein neues Terminforum mit Terminen rund um die Jakobswege
  4. NEU: Pilgern mit Beate und Hans-Jörg
  5. Internationales Pilgerzentrum in Santiago de Compostela
  6. Reisemesse CMT in Stuttgart mit Vorstellung von einigen Jakobswegen in Deutschland

1. Pilgererlebnisse

Ich war in diesem Jahr mehrmals Pilgern in Frankreich, weil ich für ein neues Projekt (Jakobswege in Frankreich) unterwegs bin. In Frankreich, besonders im Elsaß und in der Franche-Comté, kann man wunderbar bei Familien übernachten. Man wird richtig ins Familienleben integriert, sitzt beim Abendessen und Frühstück mit den Gastgebern zusammen und erfährt so was von Land und Leuten.

Auf dem Jakobsweg in Frankreich signiert Hans-Jörg-Bahmüller seinen Pilgerführer

Auf dem Jakobsweg in Frankreich signiert Hans-Jörg-Bahmüller seinen Pilgerführer

In einem kleinen Ort trafen wir zwei junge Pilgerinnen, die mit dem Pilgerführer von Hans-Jörg unterwegs waren. Da gab es natürlich ein großes Hallo und die Mädels waren begeistert, dem Autor höchstpersönlich zu begegnen.

Die Gastfreundschaft der Franzosen ist großartig, und die Erlebnisse sehr besonders, wie das beim Pilgern einfach immer wieder so ist. Es schüttete zum Beispiel aus Kübeln, wir waren im absoluten Niemandsland unterwegs, nur ein großer Baum als notdürftigen Schutz, hinter Bäumen irgendwo im Nebel ein Haus. Plötzlich geht das Gatter auf, eine Frau bittet uns, die wir durchnässt wie Pudel waren, ins Haus, ins warme Trockene, bietet uns Tee und Kaffee an. Und solche Erlebnisse hatten wir immer wieder…

2. Geänderte und erweiterte Wege

Für den Weg Sachsen-Anhalt (Weg Nr. 6) auf unserer Übersichtskarte (www.deutsche-jakobswege.de/wege-uebersicht.html) hat einen noch nicht festgelegten Teil westlich nach Höxter. Dafür gibt es bereits einen Pilgerführer, aber der Weg verläuft zur Zeit hauptsächlich auf Landstraßen, ist also eher für Radfahrer geeignet. Gekennzeichnet ist er auch noch nicht. Wir möchten gerne anregen, dass dieser Weg doch noch ins Jakobswege-Netz aufgenommen wird, da er eine Lücke im allgemeinen Wegenetz schließen würde.

Die Wege Nordrhein (Weg Nr. 10) wurden von Hans-Jörg ergänzt mit GPS-Tracks, die nun Lüttich bis Vézelay abdecken und damit pilgerbereit werden. Bisher gab es kaum Infos für diese Teilstrecke.

Der Weg Erfurt – Coburg (Weg Nr. 14) wurde 2014 eingeweiht und schließt eine wichtige Lücke durch den Thüringer Wald.

Von Coburg aus weiter geht es auf den Jakobswegen Oberfranken (Weg Nr. 19) und dort gibt es nun eine neue Alternativstrecke von Bamberg nach Uffenheim und weiter nach Rothenburg o.d.T. , der sogenannte Steigerwälder Jakobsweg.

Von Hans-Jörg Bahmüller gibt es einen neuen Pilgerführer, Erfurt bis Rothenburg o.D.T., in unserem Online-Shop.

Die Infos zum Weg Rottenburg – Burgundische Pforte (Weg Nr. 27) beinhalten nun auch GPS-Tracks in Frankreich bis Vézelay oder Le Puy und damit an die Startpunkte der großen französischen Jakobswege.

Der Münchner Weg (Weg Nr. 30) hat eine Alternativstrecke für Bergfreunde, südlich des eigentlichen Wegs, genannt Isar-Loisach-Leutascher Ache-Inn, in Kombination mit dem Jakobsweg Tirol – Allgäu. Landschaftlich ein Traum!

3. Terminforum Hans-Jörg hat ein Terminforum für Termine rund um Jakobswege eingerichtet. wo jedefrau und jedermann ihre bzw. seine Pilgertermine einstellen kann.

4. Pilgern mit Beate und Hans-Jörg

Mit meinem Pilgerhut aus Filz bin ich vor Sonne und Regen geschützt

Mit meinem Pilgerhut aus Filz bin ich vor Sonne und Regen geschützt

Wir möchten Sie im neuen Jahr gerne einladen, mit uns zu pilgern. Wir möchten einzelne Etappen von Wegen in Deutschland gehen. Wann das ist, wird im Terminforum stehen bzw. per Newsletter mitgeteilt. Wir werden jeweils einen, zwei oder drei Tage unterwegs sein. Für Ihre An- und Abreise sowie Übernachtung kümmern Sie sich selbst. Deswegen ist die ganze Sache auch kostenlos. Wir gehen im Jahr immer wieder einzelne Wege, zum Überprüfen der Wege bzw. ob noch alle Schilder vorhanden sind, für den Wegverlauf und die GPS-Tracks, für die Hans-Jörg zuständig ist. Für mich ist es wichtig zum Fotografieren und Dokumentieren. Aber in aller Hauptsache gehen wir, weil uns Pilgern großen Spaß macht und uns gut tut. Was wir jetzt schon wissen ist, dass wir auf alle Fälle Teile des Mosel-Caminos gehen werden. Weitere Wege bzw. Termine geben wir dann über den Newsletter und im Terminforum bekannt.

5. Internationales Pilgerzentrum in Santiago de Compostela

Angela und Wolfgang Schneller mit dem Modell des Internationalen Pilgerzentrums in Santiago d.C.

Angela und Wolfgang Schneller mit dem Modell des Internationalen Pilgerzentrums in Santiago d.C.

Anfang Dezember habe ich das Ehepaar Schneller aus Oberdischingen kennen gelernt. Vermittelt wurde der Kontakt durch Chlothilde und Georg Huber, beide von der Jakobsbruderschaft Düsseldorf, die ich über meine DVD zu den deutschen Jakobswegen kennen gelernt habe. Wir sind seit einigen Jahren befreundet und treffen uns regelmäßig (nur so viel, wie verbindend der Jakobsweg sein kann). Wolfgang Schneller hat viele Jahre das Cursillo – Haus St. Jakobus in Oberdischingen geleitet, und mit seiner Frau Angela Bus-Pilgerreisen für Pilger, die nicht so viel laufen können, von Deutschland aus nach Santiago de Compostela organisiert.

 

 

 

Wolfgang Schneller mit dem Erzbischof von Santiago d.C., Julián Barrio Barrio.

Wolfgang Schneller mit dem Erzbischof von Santiago d.C., Julián Barrio Barrio.

Das neue große Projekt von Schnellers ist es, den Erzbischof von Santiago d.C., Julián Barrio Barrio, zu unterstützen, in Santiago ein Internationales Pilgerzentrum aufzubauen. Ein Gebäude gibt es schon, Asilo Caretas, ein ehemaliges Altenheim, mit großem Park, ganz in der Nähe der Kathedrale. Dort soll zukünftig das Pilgerbüro seinen Platz finden und ein Begegnungszentrum für Pilger aus aller Welt entstehen.

Die galicische Regierung hat schon Haushaltsmittel von 1,5 Mio. Euro freigegeben. Insgesamt wird aber mit einem Bedarf von ca. 4 Mio.Euro für die Sanierung des Gebäudes gerechnet. Selbst die kleinste Spende hilft hier. Spenden aus Deutschland können über MISSIO Aachen abgewickelt werden, Spendenbescheinigungen gibt es von dort auch. Das Spendenkonto lautet: missio Aachen, Pax Bank Köln Zwst. Aachen, IBAN DE23 3706 0193 0000 1221 22, BIC GENODED1PAX, Verwendungszweck (ganz wichtig!) VCQ14222 Pilgerzentrum in Santiago de Compostela. Wer eine Spendenbescheinigung wünscht, bitte die Postadresse angeben. Weitere Infos zum Fortschritt des Projekts werde ich immer wieder per Newsletter mitteilen, und ich kann auch gerne den Kontakt zu Wolfgang Schneller herstellen, wer noch mehr wissen möchte.

6. Jakobswege auf der Reisemesse CMT in Stuttgart am 17. und 18.01.2015

Hans-Jörg und ich sind wieder auf der Reisemesse CMT in Stuttgart am 17. und 18. Januar 2015 zugegen. An beiden Tagen zeige ich meine Multivisionsshow „Pilgern vor der Haustür – Jakobswege in Deutschland“ um 14.00 Uhr im Urlaubskino bei Fahrrad-& ErlebnisReisen mit Wandern in Halle 9. Auf der Aktionsbühne gibt es immer vorher um 13.25 Uhr Tipps zum Pilgern, Packen des Rucksacks, etc. In Halle 9 gibt es dann auch einen Stand 9 B 66 mit Infos rund ums Pilgern in Baden Württemberg, dort wird auch Hans-Jörg vertreten sein.

Herzliche Grüße und ein großartiges Neues Jahr!

Beate Steger und Hans-Jörg Bahmüller